Samstag, 9. Januar 2010

GISELA KRAFT

(1936 bis 2010)
IN MEMORIAM

In der Nacht vom 4. auf den 5. Januar starb die Weimarer Lyrikerin Gisela Krafft.
Ihr ganzes Leben hatte sie der Literatur geweiht, und auch mir ist sie eine Mentorin gewesen. Ich verdanke ihr viel, habe ich doch durch sie gelernt, mir selbst zuzuhören und meinen Gefühlen zu vertrauen.
Und ich habe von ihr gelernt, daß Gedichte mehr als Worte sind, daß sie ein Leben machen und daß sie - wie Kinder - hinaus laufen wollen, um zu lachen, zu weinen, zu lieben, zu spielen und zu sterben.

Gisela Kraft hat diese Welt verlassen, aber ihre Gedichte, Geschichten, Romane und Erzählungen bleiben bei uns, um uns zu trösten.

Requiescat in pace.
Et lux perpetua luceat ea.

Kommentare:

  1. Eine Große war sie!
    Auch ich habe ihre Literatur in meiner Bibliothek - dadurch unvergessen, denn sie wird gelesen...

    Ein gutes Wochenende
    wünscht, Rachel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ilka
    kannst du mir eine Leseliste schreiben die mich auf den selben Weg wie dich bringt?
    Und wer war diese Frau?

    Klärst du mich auf?

    Dankend
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Ach Barbara, den selben Weg wie ich zu gehen, das wünsch ich ehrlich niemandem.

    Aber ich mache etwas anderes - nur für dich.
    Ich werde ab und zu mal ein paar Texte hier im Blog schreiben über die Dinge, die mich geprägt haben.

    Ist das ein Kompromis?

    Gisela Kraft war eine herausragende Lyrikerin und ein sehr warmherziger Mensch. Ohne sie hätte ich niemals angefangen, Gedichte zu schreiben. Das ist ein Faktum.

    Liebe Grüße,
    Ilka

    AntwortenLöschen